Handtherapie

Was ist Handtherapie?

Die Handtherapie befasst sich vor allem mit Verletzungen der Muskeln, Knochen, Sehnen, Bänder und Nerven im Bereich der oberen Extremität unter Miteinbeziehung des gesamten Bewegungsapparates.

Handtherapie Content

Die Nachbehandlung nach handchirurgischen Eingriffen, wie beispielsweise die Narbenbehandlung, zählt gleichermaßen zum handtherapeutischen Spektrum, wie die Behandlung bei rheumatoiden oder arthrotischen Gelenkserkrankungen.

Ziel ist es, Handfunktionen zu verbessern, um eine bestmögliche Handlungsfähigkeit im Alltag zu erlangen. Auch die individuelle Anfertigung von Schienen kann Inhalt der therapeutischen Maßnahme sein.

Die Handtherapie erfolgt ebenfalls auf der Grundlage einer ergo- therapeutischen Verordnung.

  • Degenerative Gelenkserkrankungen (Rheuma/Arthrose)
  • Dupuytren’sche Kontraktur
  • Verhärtete, hypertrophe, schmerzhafte oder hypo-/hypersensible Narben
  • Funktionseinschränkungen nach Knochenbrüchen
  • Muskuläre Pathologien
  • Sehnenverletzungen oder Sehnenscheidenentzündungen
  • Sportverletzungen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • CRPS (Morbus Sudeck)
  • Degenerative Gelenkserkrankungen (Rheuma/Arthrose)
  • Narbenbehandlung
  • Thermische Anwendungen (Wärme/Kälte)
  • Ödemreduktion
  • Fasziale Behandlungen
  • Beratung zum Gelenkschutz
  • Funktionstraining
  • Vegetative Techniken
  • Spiegeltherapie und mentales Training
  • Sensibilitätstraining
  • Nervenmobilisation
  • Tapeanlagen
  • Herstellung individuell angefertigter Schienen

Kontaktieren
Sie uns



Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.